Welches Heizungssysteme hat welche Vorteile?

Moderne und klassische Heizungssysteme im Vergleich

Bei Bau eines Hauses oder im Rahmen der Sanierung stellt sich die Frage, welches Heizungssystem die richtige Wahl ist. Neben den klassischen Varianten Öl, Gas und Strom können Sie sich für erneuerbare Energien entscheiden oder beides miteinander kombinieren

Grundsätzlich haben Sie verschiedene Heizungssysteme zur Auswahl, wobei einige jedoch nur standortabhängig realisiert werden können. Moderne Heizungssysteme sind zukunftssicher und umweltfreundlich. Sie erfordern jedoch bei der Installation eine höhere Investition.

Die höheren Kosten amortisieren sich dann im Laufe der Jahre durch einen geringeren Verbrauch und regelmäßiger Thermenwartung.

Heizen mit Öl

Die Ölheizung erfordert einen Brenner in Kombination mit Öltanks, die im Keller oder in einem Nebengebäude installiert werden müssen. Die Versorgung mit Öl erfolgt individuell nach Bedarf.

Vorteile:

+ günstige Heizungsanlage in Bezug auf die Erstinvestition
+ kein Schmutz im Heizungsraum
+ keine Wartungskosten
+ sehr gute Versorgungslage beim Kauf von Heizöl
+ Unabhängigkeit von einem Versorger
+ keine Zahlung von Grundgebühren an einen Versorger

Nachteile:

– Keller oder Nebenraum für den Tank müssen zur Verfügung stehen
– Preise für Heizöl schwanken stark
– Heizöllieferung ist in abgelegenen Regionen teuer

Heizen mit Gas

Die Gasheizung erfordert wenig Platz und geringe Installationskosten. Sie ist nur dann empfehlenswert, wenn das Gebäude an das Erdgasnetz angeschlossen ist.

Vorteile:

+ preiswerte Installation der Heizungsanlage
+ saubere Variante des Heizens
+ in vielen Regionen verfügbar
+ wenig Platzbedarf

Nachteile:

– Abhängigkeit von einem Versorger
– Preise sind in den letzten Jahren stark gestiegen
– Fälligkeit von Grundgebühren
– gehört nicht zu den erneuerbaren Energie
– ohne Anschluss an das Versorgungssystem sehr teuer

Heizungen mit Wärmepumpentechnik

Bei den Heizungen mit Wärmepumpentechnik wird Erdwärme genutzt. Es fallen keine Energiekosten kann. Die Wärmepumpe benötigt jedoch dauerhaft Strom.

Vorteile:

+ zukunftsorientiert da erneuerbare Energien
+ kein großer Platzbedarf
+ keine Kosten für die Gewinnung der Energie
+ keine Abhängigkeit von einem Versorger
+ eine der preiswertesten Heizarten

Nachteile:

– Kosten für die Versorgung der Wärmepumpe mit Strom
– sehr teuer in der Installation
– Heizsystem kann an manchen Standorten nicht realisiert werden

Heizen mit Holzpellets

Die Holzpelletsheizung gehört zu den erneuerbaren Energien und arbeitet absolut umweltfreundlich. Die Pellets werden aus Holzabfällen hergestellt.

Vorteile:

+ gleichbleibende Preise beim Kauf der Holzpellets
+ Versorgung auch stabile Pelletsproduktion gesichert
+ umweltfreundliche Heizvariante
+ keine Abhängigkeit vom Energieversorger
+ keine Grundgebühren

Nachteile:

– teuer in der Installation
– Lagerraum für den Vorrat an Holzpellets notwendig
– Entfernung der Asche notwendig

Heizen mit klassischen Holzscheiten

Moderne Heizungen können mit klassischen Holzscheiten betrieben werden

Vorteile:

+ günstige Anschaffungskosten für den Kessel
+ Holz kann günstig bezogen werden
+ kein Ausstoß von Schadstoffen

Nachteile:

– Entfernen der Asche notwendig
– Heizvariante verursacht viel Schmutz
– Lagerungsmöglichkeiten für Holz müssen vorhanden sein
– Holz muss getrocknet werden
– manuelles Nachlegen notwendig, alternativ automatisierte Variante zum Nachrüsten

Heizen mit Solarenergie

Das Heizen mit Solarenergie erfolgt über Solarzellen, die auf dem Dach des Hauses oder auf einem Nebengebäude installiert werden.

Vorteile:

+ unabhängig vom Stromanbieter
+ keine laufenden Kosten
+ sehr sauber
+ kein Platz für die Installation erforderlich
+ umweltfreundlich da erneuerbare Energien

Nachteile:

– alternatives Heizsystem erforderlich
– sehr hohe Anschaffungskosten

Heizen mit Kohle

Das Heizen mit Kohle gehört aufgrund des großen Aufwandes zu den veralteten Heizsystemen

Vorteile:

+ geringe Kosten für die Installation
+ günstige Preise für Koks oder Kohlen

Nachteile:

– hohe Umweltbelastung
– viel Schmutz
– Lagerraum erforderlich
– hoher Arbeitsaufwand, da manuelles Heizen

Heizen mit Strom

Das Heizen mit Strom kann durch den Kauf von steckdosenbetriebenen Strahlern oder Radiatoren realisiert werden. Auch der Kauf von elektrischen Heizkörpern ist möglich

Vorteile:

+ einfache Installation
+ geringe Anschaffungskosten
+ problemloser Betrieb

Nachteile:

– hohe Heizkosten
– Heizsystem ohne Zukunft
– als alleiniges Heizungssystem mitunter verboten

Versorgung mit Fernwärme

Der Anschluss an das Fernwärmenetz ist in größeren Städten und Regionen mit hoher Einwohnerzahl auch für private Häuser möglich.

Vorteile:

+ keine Kosten für die Installation eines Heizungssystems
+ sehr einfacher Betrieb

Nachteile:

– nur begrenzt verfügbar
– Abhängigkeit von einem regionalen Anbieter
– hohe Heizkosten
– ohne Verwendung erneuerbarer Energien nicht zukunftsorientiert

Alles rund um Thermenwartung und das Sparen von Heizungskosten finden sie auf der Seite: http://installateur-gesucht.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.